Die Leine - Fluch und Segen

Der Umgang mit der Leine will gelernt sein und ist weit mehr als eine Rückhaltevorkehrung


Die Leine - das Gaspedal des Hundes und leider oft die (einzige) Verbindung zwischen Hund und Halter. In diesem Seminar holen wir etwas aus und zeigen die vielfältigen Möglichkeiten der Verbindung zwischen Hund und Halter, ob mit oder ohne Leine. 

 

Bereits in der Theorie werden Sie, mit grosser Wahrscheinlichkeit, feststellen, warum Ihr Hund an der Leine zieht oder gar dumm macht. Meistens ist es leider schon so, dass das Leinenziehen oder die Leinenaggression dem Hund buchstäblich erlernt wurde.

 

Im Praxisteil zeigen wir Ihnen auf, wie das korrekte Handling mit verschieden Leinen aussieht, denn Sie gehen ja auch nicht im Smoking zum Garten-Grillfest.  So ist es eben auch mit der Leine und so üben wir an diesem Seminar den Umgang mit der normalen Spazierleine, Kurzführer, Auszugsleine , Schleppleine, duale Leinensysteme uvm. Wie mit der Leine ist das Halsband der Leiter zwischen Hund und Leine, auch hier kommt es eben grad darauf an, welches Halsband oder Gstältli, für welche Situation am geeignetsten ist.

 

Sie sehen bereits an diesen ersten Zeilen, dass dieses Seminar ganz viel verspricht. Damit wir optimal auf Ihre Bedürfnisse eingehen können, bieten wir Sie bei der Anmeldung Ihre Themenstellungen anzugeben. 

 

Ziel des  Seminars

Sie erhalten eine Antwort auf die Themenstellung, wieso Ihr Hund an der Leine ist, wie er ist und wie Sie am schnellsten zum Ziel kommen und das Schreckgespenst Leine der Geschichte angehört.

 

Seminarkosten: CHF 200.- (inkl. Mittagessen), Partner ohne Hund CHF 120.-

Seminarort: Dressurverein Basel, Landauerstrasse 79, 4058 Basel

 

Seminartermin: Samstag 17. September 2016,
Theorie 09.00-12.00 Uhr, Praxis 13.30-16.30 Uhr